Das richtige Styling kannst du lernen – 30 fabelhafte Styling-Tipps für dich

 
 

Sicher kennst du das auch: Es gibt Tage, da fühlen wir uns gut und uns fällt es leicht, etwas Schickes zum Anziehen zu finden. An solchen Tagen haben wir auch Spaß dabei, uns zu stylen.

Doch es gibt auch diese Tage… an denen wir einfach keine Lust haben, uns darüber den Kopf zu zerbrechen.

 
Blogartikel: Welches der Elemente von Fashion Feng Shui® passt zu dir?
 
 
 

Wie viel schöner wäre es da, wenn wir eine Art Masterplan hätten, der die wichtigsten Styling-Regeln für uns bereithält? Wie wäre das? So hätten wir für die „guten Styling-Tage“ ein paar Tipps vor Augen, die uns helfen, ein noch besseres Outfit zusammenzustellen und für die „schlechten Styling-Tage“ eine Art motivierenden Spickzettel. 

Meine 30 besten Styling-Tipps

1. Farben können Wunder wirken!

Trage Farben, die dir stehen. Denn so kannst du geschickt in deinem Gesamtbild Augenringe, Doppelkinn und Tränensäcke reduzieren. Na, wenn das mal nichts ist! :) Bist du dir nicht sicher, welches deine Farben sind, kannst du gern einmal in meinem Blogartikel Farbenpsychologie im Kleiderschrank stöbern. Oder du vereinbarst einen persönlichen Termin für eine Farb- und Typberatung mit mir.

 

2. Das richtige Make up ist entscheidend.

Trau dich und frag einen erfahrenen Make up Artist. Versuch dein Glück doch mal in einem Shopping Center. Hier findest du oft verschiedene Make up Corner und du kannst dir richtig zeigen lassen, wie du das Make up aufträgst, damit du z.B. jugendlich aussiehst. Oder wie nach einem Wellness-Urlaub. Oder du lässt dir ein Party-Make up zaubern.

 

3. Finde eine Brille, die zu dir passt.

Eine neue Brille kann dich frischer und jugendlicher wirken lassen. Halte dein Brillengestell up to date, so wird auch deine Gesamterscheinung immer modern wirken. Du kannst gern einmal bei meinem Blogartikel Der Weg zu deiner perfekten Brille vorbeischauen.

 


 

4. Zeig her, deine Füße.

Hier möchte ich gar nicht viele Worte machen. Ich sage nur: Lackiere deine Nägel, wenn du offene Schuhe trägst. Das haben deine werten Füße verdient.

samia-liamani-1390471-unsplash.jpg
 

5. Schütze deine Haut!

Trage immer Sonnencreme. Auch wenn es früher vielleicht genervt hat, das immer zu hören. Aber da ist etwas dran, wie du mittlerweile sicher weißt. Sonnencreme ist der wichtigste Anti Aging-Bestandteil in deinem Kosmetikrepertoire. Denn 80 Prozent der Falten kommen von der Sonne und von Umwelteinflüssen.

 
 
 

6.  Die richtige Frisur kann Freude in dein Leben bringen!

Ein großartiger Haarschnitt kann den Unterschied ausmachen, zwischen „ok“ und „einfach fabelhaft“. Gönn dir einen Termin beim guten Friseur und mach dir vorab am besten Gedanken, was du dir genau vorstellst.

Hast du schon eine Idee? In meinem Blogartikel Der Weg zu deiner perfekten Frisur kannst du sonst gern auch noch mal nachschauen, worauf es ankommt.

Deine Haarfarbe sollte deinem natürlichen Kolorit (Haar-, Augen- und Hautfarbe) schmeicheln. Wenn eine Farbe an dir aussieht wie eine Perücke, dann ist sie definitiv die falsche.

Pinn mich!

Pinn mich!

 

8.  Du bist großartig – und kannst das auch zeigen!

Trage niemals etwas, nur weil es in Mode ist. Wenn es nicht zu dir passt, dann wird es auch nicht gut an dir aussehen. Du bist fabelhaft und du bist vor allem du. Also zeig dich!

 

9.  Magst du Ohrringe?

Ohrringe bringen Aufmerksamkeit in dein Gesicht. Gut ist es, wenn du mehrere Paare hast. Trage immer unterschiedliche und vermeide, jeden Tag dieselben zu tragen. 

Wenn du ein eher kurzes Gesicht hast, kannst du dein Gesicht optisch verlängern, indem du längere Ohrringe trägst. Wenn du ein langes Gesicht hast, dann vermeide lange, schmale Ohrringe.

 

10.  Schühchen, wechsle dich...

Wechsle deine Schuhe – und dein gesamtes Outfit verändert sich! 

Ein Paar Sneakers sagen über die Trägerin aus, dass ihr Bequemlichkeit wichtig ist. Ein Paar Riemchensandalen bedeuten Spaß. Ein Paar Ballerina sagen „Bequemlichkeit mit Stil“.

 

11.  Lass deine Augen leuchten…

Wenn du deine Augenfarbe in deinem Oberteil wiederholst, werden deine Augen betont. Die Augen sehen größer aus und du wirkst jünger. Aber wiederhole niemals deine Augenfarbe in deinem Lidschatten.
Das ist zu viel des Guten.

 

12.  Du bist in jedem Alter schön.

Dein Kolorit (Haar-, Augen- und Hautfarbe) verändern sich im Laufe deines Lebens. In deinen 20ern strahlt dein natürlicher Kolorit am meisten. Mit der Menopause werden deine Augen ein bisschen an Intensität verlieren, vielleicht ist dein Haar ergraut und deine Haut hat auch an Farbe verloren. 

Die Farben, die wir mit 20 getragen haben, werden also nicht mehr für uns funktionieren, wenn wir 40 und auch nicht, wenn wir 60 oder gar 80 Jahre alt sind. Aber wir können ja, ein Glück, in jedem Alter ausprobieren und mutig sein.

 

13.  Farben können deine Gefühlswelt beeinflussen.

Farben sind sehr kraftvoll – sie haben Einfluss auf unsere Gefühlswelt. Sei vorsichtig und trage nicht zu viel Rot, Orange oder Gelb gleichzeitig, da es unserem Gehirn schwer fällt, diese Farben über einen längeren Zeitraum anzusehen.

 

14.  Ist Schwarz deine Farbe?

Schwarz ist eine kühle Farbe. Wenn du kein kühler Farbtyp (Sommer, Winter oder Sommer-Winter) bist, wird es dir nicht stehen. Es wird nur mehr Falten sichtbar machen und dein Gesicht wird nicht so ebenmäßig aussehen. 

Also finde es heraus. Ich kann dir dafür Fashion Feng Shui® empfehlen!

 

15.  Lass deine Socken sprechen...

Trage keine farbigen oder weiße Socken mit schwarzen Hosen – es sei denn, du bist Michael Jackson...


 

 
 

16.  Passend muss es sein!

Trage deine Kleidung in der richtigen Größe!

Zu enge Kleidungsstücke sehen unvorteilhaft aus und machen dich nicht schlanker, sondern betonen eventuelle Problemzonen zusätzlich. Lass dich gern auch einmal in einem Geschäft beraten und finde deine richtige Kleidungsgröße für Hosen, Oberteile, Kleider und Röcke. 

 

17.  Du entwickelst dich weiter – und dein Styling auch.

Die gleiche Frisur und Kleidung für mehr als 5-10 Jahre. Sorry, das geht nicht. Du wirkst dann alt und als wärst du stehengeblieben. Ja, vielleicht ist die Kleidung noch in einem guten Zustand, aber dann lass jemand anderes sie tragen. Denn wenn du dein Aussehen alle paar Jahre veränderst, wird deine gesamte Erscheinung jugendlicher, dynamischer und lebendiger wirken.

 

18.  Augen auf, Liebes!

Bist du auf der Suche nach der idealen Farbe für deinen Lidschatten? Die Komplementärfarbe zu deiner Augenfarbe sieht gut aus. Wenn du blaue Augen hast, wähle einen Pfirsich-, Rosa- oder Braun-Ton –  je nachdem, ob du ein warmer oder kühler Farbtyp bist. 

Grüne Augen sehen mit einem Lila- oder Violett-Ton prima aus. Braune Augen können mit einem blauen, grünen oder gar lilafarbenen Lidschatten strahlen.

Generell kann man sagen, dass man die Augenfarbe nicht in der Lidschattenfarbe wiederholen sollte. Eine Komplementärfarbe bringt die Augen immer besser zum Vorschein.

 

19.  Auf die kleinen Dinge kommt es an.

Kaufe Trends in Form von Accessoires. Gefällt dir Snake Print? Dann kaufe ein Paar Schuhe oder einen Schal – aber bitte keinen Anzug oder einen Mantel.

 

20.  Deine Sachen sind kleine Schätze.

Behalte das Kosten-Nutzen-Verhältnis im Auge. Du kannst dir ja gern eine kleine Kleider-Schatz-Kiste anlegen – aber wenn du ein Kleidungsstück nur 2-3 Mal tragen wirst, dann gib dafür besser kein Vermögen aus. Trägst du aber z.B. täglich Hosen, kannst du für die auch noch mehr auf Qualität achten und entsprechend Geld dafür ausgeben.

 

21.  Du bist wertvoll!

haute-stock-photography-modern-femme-collection-final-3.jpg

Alte oder graue Unterwäsche muss weg! Sortiere also regelmäßig aus. 
Was du unter deiner Kleidung trägst, ist genauso wichtig, wie das, was du über deiner Unterwäsche trägst. Glaub mir, es sieht zwar keiner, aber du wirst den Unterschied merken – und das sieht dann jeder an deinem Auftreten…

 

22.  Mach dir selbst schöne Augen.

Augenbrauen sind der Rahmen deiner Augen. Lass dir die Augenbrauen von einer Kosmetikerin definieren. Schöne Augenbrauen sind wie ein Augenlifting und du wirkst jugendlicher.

 

23.  Weniger ist mehr

Animal Print von Kopf bis Fuß? Besser nicht! Ein Kleidungsstück im Leo-Muster reicht. Oder ein Shirt, ein Paar Schuhe oder eine Tasche – aber bitte nicht alles gleichzeitig.

 

24.  Trau dich!

Update deine Accessoires jede Saison. Ein Paar Schuhe aus der aktuellen Saison, Schmuck oder ein Schal können deiner gesamten Garderobe einen Frischekick verleihen. Und außerdem ist Accessoires-Shopping etwas Feines, nicht wahr?

 

25.  Du bist wichtig!

Kaufe niemals etwas, nur weil die Verkäuferin dir sagt, dass es gut aussieht. Kaufe nur dann etwas, wenn du es liebst, es gut aussiehst und du dich gut fühlst. 

Wenn du es anziehst und hin und her überlegst, ist das schon ein Zeichen, dass es keine gute Wahl ist. Aber ziehst du es über und liebst es, dann ist es DEINS. Es muss zu dir und deinem Lebensstil passen. Kaufe es also auch nicht, wenn du keine Gelegenheit hast, es anzuziehen.

 

26.  Detox für deinen Kleiderschrank…

Kleiderschrank Detox – mindestens zwei Mal im Jahr sollte dein Kleiderschrank dran glauben. Gib die Sachen weg, die du im letzten Jahr nicht getragen hast und schaffe Platz für Kleidungsstücke, die du wirklich brauchst.

Ich habe dir in meinem Artikel Kleiderschrank Detox – so mistest du richtig aus die wichtigsten Schritte zusammengestellt. Denn mit dem passenden Vorgehen kann das relativ schnell gehen und vor allem Freude bringen. Wann probierst du es aus?

 

27.  Lieblingsstücke…

Ersetze deine Lieblingskleidung regelmäßig. Lieblingskleidung wird häufiger getragen, deshalb kann es passieren, dass sie durch das viele Tragen bald nicht mehr gut aussieht.  Achte darauf, dass du sie rechtzeitig ersetzt, bevor sie schon ausgeblichen oder ausgeleiert ist.

 

28. Deine Kleidung will behütet werden.

haute-stock-photography-urban-vibes-6.jpg

Gib die Drahtkleiderbügel weg. Deine Kleidung kostet Geld und richtig ausgewählt, ist sie ein Investment. Also bitte, ruiniere deine Kleidung nicht, indem du diese „komischen“ Drahtkleiderbügel verwendest, die rosten und auf deine Kleidung im Bereich der Schultern abfärben können. Und sind wir mal ehrlich… sie sehen weder gut aus, noch geben sie unserer Kleidung richtigen Halt.


 

29.  Frühling, Sommer, Hebst und Winter

Kaufe Kleidung, die du zu verschiedenen Jahreszeiten anziehen kannst. Sie sollten nicht zu dünn sein, aber auch nicht zu dick – so kannst du sie das ganze Jahr tragen und in verschiedenen Outfits, je nach Jahreszeit, kombinieren.

 

30.  Nimm dir Zeit für dich!

Kümmere dich um dich! Nimm dir hin und wieder eine Auszeit, um deine Batterien wieder aufzuladen – auch dein Umfeld wird es dir danken. :) Das sind meine 30 wichtigsten Tipps für gute und weniger gute Styling-Tage.

Ich hoffe sehr, dass sie dich inspirieren.

Welcher Tipp hat dir am besten geholfen? Dich überrascht? Oder zum Aufhorchen gebracht?

Viel Spaß, meine Liebe und bis bald
Deine Sabine

 
Pinn mich!

Pinn mich!