Dresscodes: Fluch oder Segen? Dresscodes im Überblick

 
 
 

Sicher kennst du das: Du bist zu einer Feier, Hochzeit, Gala oder anderen Veranstaltung eingeladen und es wird ein Dresscode verlangt.

Viele sind damit überfordert und wissen nun gar nicht mehr, was sie anziehen sollen. Andere wiederum fühlen sich so auf der sicheren Seite mit ihrer Outfitwahl.

 
Blogartikel: Welches der Elemente von Fashion Feng Shui® passt zu dir?
 

Dresscode – Ein Fluch oder ein Segen?

Meiner Meinung nach: ein absoluter SEGEN! Der Dresscode gibt einen Anhaltspunkt, wie du dich für einen bestimmten Anlass kleiden sollst. Dabei hast du immer noch einen Spielraum, deinen ganz eigenen individuellen Stil auszudrücken. Kleidung zeugt von Respekt vor dem Gegenüber, dem Anlass oder der Sache und sollte entsprechend gepflegt, qualitativ hoch und gut kombinierbar sein. 

 

Was ist ein Dresscode eigentlich? Wo kommt er her und was bedeutet er?

„Dresscode“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „dress“ (Kleider) „code“ (Regelwerk).

Dresscodes nennt man territoriale, anlassabhängige oder branchenübliche Vorschriften für Bekleidung im Business- und Freizeit-Bereich.

 


 

Territoriale Dresscodes

Dicke Strümpfe und Stiefel sind im Norden, z.B. in Stockholm, normal. In Frankreich gelten sie als plump und unprofessionell.

Kurze, enge Röcke sind in Frankreich angemessen, in New York hingegen ein No-Go. Dafür sind Nylonstrümpfe für Damen Pflicht.

Im asiatischen Raum sowie in Afrika bedeutet saubere Kleidung eine Form des Respekts.

Aus religiösen Gründen gilt auch in vielen Ländern auf die richtige (lange) Ärmellänge zu achten. In Europa, in italienischen Kirchen oder im Mittleren Osten sollten auch die Beine der Frauen bedeckt sein.

 Es lohnt sich auf jeden Fall immer, Informationen über das jeweilige Land einzuholen, um Fettnäpfchen zu vermeiden.

Territoriale Dresscodes werden immer internationaler und globaler. Trotzdem ist es von Vorteil, wenn du dich bei einer Einladung oder einem Treffen an die Gepflogenheiten vor Ort orientierst und auf die ungeschriebenen Vorschriften Rücksicht nimmst.

 

Anlassabhängige Dresscodes

Der Anlass selbst, verbunden mit den äußeren Umständen, beispielsweise die Location, prägen diese Dresscodes.

Auch hier gelten jedoch die territorialen Einflüsse: So unterscheidet sich ein Smart Casual Dresscode von der Ostküste der USA, zum Beispiel New York von dem Smart Casual in Los Angeles, also der Westküste der USA. 

Für die Entscheidung der richtigen Garderobe gilt es vor allem folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • tagsüber oder abends

  • indoor oder outdoor

Ein paar geheime Dresscodes möchte ich natürlich auch mit dir teilen:

  • Gratulationen: Anzug oder Kleid nicht zu gemustert, hell untertags, dunkel abends

  • Hochzeiten: Hutpflicht, wenn die Brautmutter Hut trägt, kein Weiß und kein Schwarz, Stoffe abhängig von der Jahreszeit

  • Begräbnis: Schwarze bzw. dunkle Kleidung

  • Abendeinladung: keine Bürokleidung, edle Materialien

 

Branchenübliche Dresscodes

Die branchenüblichen Dresscodes setzen sich aus diesen Faktoren zusammen:

  • Arbeitsplatz (Stadt / Land)

  • Branche

  • Art der Tätigkeit

  • Position

  • Status

  • Firmenphilosophie

  • Events

 

Business Kleidung im Management oder Bankwesen verlangen meist klassische, gedeckte Farben wie Dunkelblau, Dunkelgrau, Blaugrau, Grau, Camel, Dunkelbraun oder Weiß.

In kreativen Berufen ist der Dresscode nicht so streng: Denn Kreativität drückt sich auch durch einen besonderen Stil am besten aus. Dennoch gilt auch hier die verschiedenen Positionen innerhalb eines Unternehmens zu verstehen.

Generell empfehle ich immer, sich am Vorgesetzten zu orientieren, da du nie besser daherkommen solltest als dein Chef!

 
 
Kleide dich nicht für den Job, den du hast, sondern für den, den du haben möchtest.
— Giorgio Armani
 
 

Seriosität äußert sich in schlichten Formen und gedeckten Farben.

Kreativität zieht den persönlichen, eventuell bunten oder ausgefallenen Stil ein.

Im Berufsleben gilt: Je höher die Position innerhalb einer Hierarchie, umso dunkler werden die getragenen Farben. Übrigens: Ähnlich verhält es sich bei feierlichen Anlässen. Je feierlicher das Event, umso dunkler und kälter die Farben.

Das klassische Business Outfit für den Herrn besteht aus Anzug mit Krawatte. Bei hohen Temperaturen sollte Wert auf die Qualität des Stoffes gelegt werden. In einem Anzug aus hochwertiger Schurwolle muss niemand ins Schwitzen geraten. 

Die Dame trägt Kostüm oder Hosenanzug mit Bluse. Bei hohen Temperaturen hat sich das klassische Etuikleid bewährt.

 

White Tie

Pinn mich!

Pinn mich!

 
 

Anlass: Opernball, Staatsbankette, Adelshochzeiten

Für Sie: Bodenlanges, prachtvolles Abendkleid

Für Ihn: Frack mit weißer (!) Schleife


Black Tie

Pinn mich!

Pinn mich!

Anlass: Bälle, Konzerte, Premieren

 Für Sie: Kleines Schwarzes, elegantes Kostüm, festlicher Hosenanzug, „kleines Abendkleid“

Für Ihn: Smoking mit schwarzer Schleife


Dunkler Anzug

Pinn mich!

Pinn mich!

Anlass: Ehrungen, Empfänge, Hochzeiten, Konferenzen

Für Sie: Kleines Schwarzes, Hosenanzug, Kostüm

Für Ihn: Anzug in dunklem Blau oder Grautönen


Come as you are

Pinn mich!

Pinn mich!

Anlass: Events im Anschluss an den Büroalltag

Für Sie: Je nach Branche Kostüm, Hosenanzug, Jeans mit Bluse oder Twin Set, Pumps und Blazer

Für Ihn: Je nach Branche dunkler Anzug mit Krawatte, Cordanzug Rollkragenpullover, Jeans mit Hemd und Sakko


Business Casual

Pinn mich!

Pinn mich!

Anlass: Business Meetings, Workshops

Für Sie: Kostüm, Hosenanzug (z.B. kombiniert mit flachen Schuhen und Strickshirt)

Für Ihn: Anzug kombiniert mit Rollkragenpullover oder Button-down Hemd

Insgesamt nicht so modemutig wie bei Smart Casual.


Smart Casual

Pinn mich!

Pinn mich!

Anlass: Abendessen, Grillparty, Brunch etc.

Für Sie: Zum Beispiel Rock kombiniert mit Stiefeln, taillierter Blazer, Shirt und Accessoires, moderne Farben, Stoffe und Muster

Für Ihn: Zum Beispiel schwarze oder blaue Jeans kombiniert mit Hemd, Sakko-Kombinationen in Naturtönen oder modernen Farben, Stoffen und Mustern

 

Und, welcher Meinung bist du jetzt: Ist der Dresscode ein Fluch oder ein Segen? Schreibe gerne direkt in die Kommentare unter diesem Artikel. Lass uns austauschen und vielleicht sogar diskutieren.

Bist du zu einem bestimmten Anlass eingeladen und möchtest dich vorher bezüglich deiner Kleiderwahl, deines Make-ups und deiner Frisur beraten lassen? Ich helfe dir gerne und freue mich schon auf dein inneres und äußeres Strahlen! – Schau dir meine Beratungsangebote an oder lass uns gleich einen Termin vereinbaren.

 
 


 
 
Pinn mich!

Pinn mich!

 
Sich gut zu kleiden ist eine Frage der guten Manieren.
— Tom Ford

Sabine Kaufmann