Farbenpsychologie im Kleiderschrank – Teil 2: Weiß, Grau & Rosa

 
 

Welche sind die beliebtesten und wichtigsten Farben im Kleiderschrank? Das sind Blau, Grün, Rot, Orange, Gelb, Weiß, Schwarz, Beige/ Braun und Rosa. In diesem Artikel habe ich dir einen ersten Überblick über die verschiedenen Farben und ihre Wirkungen gegeben:

Farbenpsychologie im Kleiderschrank – die 10 wichtigsten Farben und ihre Wirkung

In den kommenden Wochen möchte ich dir gerne noch mehr Infos zu den einzelnen Farben geben. Wir machen weiter mit den Farben Weiß, Grau und Rosa. Wenn du möchtest, kannst du hier weitere Artikel zum Thema Farbenpsychologie entdecken!

Heute geht’s nun weiter mit Weiß, Grau und Rosa!

Dazu gleich ein super spannender Fakt: Weiß, Grau und Rosa werden in der Feng Shui Lehre dem Element Metall zugeordnet. Wenn du deine Intention im Bezug auf Qualität, Eleganz, Spitzenleistung oder deine Organisation bestärken möchtest, kannst du genau diese drei Farben mehr in deinem Leben integrieren.

 

Weiß, Grau & Rosa – so wirken, helfen und überzeugen diese Farben

Blogartikel: Welches der Elemente von Fashion Feng Shui® passt zu dir?
 
 
 

Weiß, Grau & Rosa – so wirken, helfen und überzeugen diese Farben

Weiß
Die organische Wirkung der Farbe Weiß

1.png
 

Die Farbe Weiß wirkt klärend und reinigend. Sie kann dir daher bestens helfen, Ordnung in die eigenen Gedanken zu bringen.

Weiße Edelsteine, wie der Bergkristall oder der Diamant, wirken auf unser Nervensystem und können dir helfen, innere Blockaden zu lösen. Dadurch kannst du dich für alles Neue öffnen und Veränderungen zulassen. 

Nach der Lehre des Feng Shui solltest du es in den heimischen vier Wänden allerdings mit Weiß nicht übertreiben.

 

Emotionale & mentale Wirkung von Weiß

Ist Weiß eigentlich eine Farbe? Nicht im physikalischen Sinn! Weiß ist nämlich mehr als eine Farbe. Lass uns dazu einen kleinen Abstecher in die Physik machen: Ein Prisma zerlegt farbloses Licht in rotes, orangefarbenes, gelbes, grünes, blaues und violettes Licht. Weiß ist also die Summe aller Farben des Lichts. Wenn wir Weiß sehen, verbinden wir mit dieser Farbe nur positive Gefühle und Eigenschaften. Weiß ist sozusagen vollkommen. Es gibt fast keinen Zusammenhang zwischen Weiß und einer negativen Bedeutung. Da kann keine andere Farbe mithalten. Oder fallen dir negative Assoziationen zu Weiß ein?

In der Psychologie ist Weiß die Farbe des Minimalismus und eine Grundfarbe der Bescheidenheit. Äußerliche Sauberkeit und innere Reinheit werden gleichermaßen mit Weiß assoziiert. Alles was hygienisch wirken soll, ist weiß. Daher weckt ein Raum, der ganz in Weiß gehalten ist, bei vielen Menschen Unbehagen, da es sie an Krankenhäuser erinnert.

Wie ist es mit dir? Magst du Weiß in deiner Wohnung? Oder hast du es lieber im Kleiderschrank? Oder gefällt es dir gar nicht?

 

Weiß als Kleidungsfarbe

Wenn man an ein weißes Kleid denkt, denkt man automatisch an ein Brautkleid. Geht es dir auch so? Doch es muss ja nicht immer gleich ein Brautkleid sein...

Ein helles, strahlendes Weiß kann deinem Auftreten eine positive, optimistische Note geben. Weiß kann klar, aber auch unantastbar wirken. 

Die Auswahl des richtigen Weißtones zu deinem Kolorit ist entscheiden. Ist es ein Elfenbeinweiß, ein gebrochenes Weiß, ein reines Weiß oder eher Sandbeige? Hast du ein bestimmtes Kleidungsstück im Sinn, bei dem du dir nicht sicher bist, ob es dir schmeichelt? Oder interessiert es dich ganz allgemein, was für ein Typ du bist und ob du Weiß gut tragen kannst? Du kannst mich gern auch für eine Typberatung anfragen. 

Und wusstest du schon: Weiß lässt jede andere Farbe neben sich intensiver erscheinen und bringt die andere Farbe in den Vordergrund.

Mittels weißer Kleidung können wir uns dem tristen Alltag zur Wehr setzen und etwas frischen Wind in unser Leben bringen.

Weiß als Kleidungsfarbe kann aber noch mehr. Weiß in deinem Outfit steht für:

  • Reinheit: Wir alle kennen die typische „weiße Weste“. Und so hat Weiß auch immer etwas Ehrenhaftes an sich. Genauso verhält es sich mit Menschen, die weiße Kleidung tragen: Sie wirken rein und unschuldig.

  • Sorgfalt: Weiß ist eine frische Farbe. Wenn du Hygiene oder Gründlichkeit vermitteln möchtest, solltest du Kleidung in dieser Farbe tragen.

  • Optimismus: Mit weißer Kleidung kannst du dich dem (oft tristen) Alltag zur Wehr setzen. Die positive Energie, die weiße Kleidung vermittelt, überstrahlt Trostlosigkeit und schlecht gelaunte Menschen in deiner Umgebung.

 

Wenn Weiß deine Lieblingsfarbe ist...

Menschen, die Weiß bevorzugen, kann man als ehrgeizig beschreiben. Sie sind oftmals sehr von sich und den eigenen Qualitäten überzeugt

Aber man kann Weiß ja auch dezent in das Outfit integrieren. Du läufst also nicht automatisch Gefahr, zu sehr von dir eingenommen zu wirken, nur weil du etwas Weißes anziehst.

 


 

Grau
Organische Wirkung der Farbe Grau

 
 
3.png
 

Ebenso wie der Ton die Musik macht, bestimmt auch der Grauton die Wirkung der Farbe Grau. 

So kann ein besonders dunkles, trübes Grau dir schnell auf das Gemüt drücken und hemmend, ja sogar blockierend wirken. Wenn du dich jedoch für einen helleren Grauton entscheidest, kann diese Wirkung umgekehrt werden. Wie der „Silberstreif am Horizont“ kann ein klares, silbernes Grau klärend wirken und einen Neuanfang bewirken.

 

Emotionale & mentale Wirkung von Grau

Keine andere Farbe steht so für Sachlichkeit und Neutralität wie Grau. Aber auch Langeweile wird oft mit Grau assoziiert. In der Farbsymbolik steht diese Farbe für Traurigkeit, Modernismus, Angst und Schlichtheit.

Grau steht außerdem für Diskretion, Eleganz, Farblosigkeit, Hoffnungslosigkeit und Unterordnung. Vermutlich aufgrund der letzten drei Wirkungen nennen wohl nur wenige Menschen Grau als ihre Lieblingsfarbe.

 

Grau als Kleidungsfarbe

Grau ist eine Farbe für jede Gelegenheit – also eine optimale Basisfarbe. Möchte du allerdings auffallen, solltest du diese Farbe meiden. Denn es kann passieren, dass du mit Grau in der Masse untergehst.

Wenn du Grau trägst, könntest du verschiedene Grautöne kombinieren. Aber du solltest auch darauf achten, nicht ausschließlich Grau zu tragen. Die typische Assoziation einer grauen Maus kommt nicht von ungefähr. Wichtig bei Grau ist vor allem die Kombination von Muster, Material und Schnittführung. In Kombination mit lauten Farben wie Pink, Rot, Orange oder alle Neonfarben ist Grau hervorragend geeignet, um die anderen Farben zu mildern.

Setzt du Grau also richtig ein, kannst du entweder die Eleganz in deinem Outfit unterstreichen oder ein individuelles Outfit mit mutigen Farben kreieren.


Wie schon erwähnt, ist Grau eine Basisfarbe, die in jedem Kleiderschrank zu finden sein sollte. Aber was heißt hier sollte? Man kann es annehmen, aber es ist um Gottes Willen keine Vorschrift. 

Wie steht es mit dir: Hast du Grau im Kleiderschrank?
Wenn Grau deine Lieblingsfarbe ist...

Menschen, deren Lieblingsfarbe Grau ist, ordnet man häufig folgende Eigenschaften zu: bescheiden, sachlich, neutral, elegant, seriös, dezent, leise, nüchtern und gleichgültig. 

 

Rosa
Organische Wirkung der Farbe Rosa

2.png
 

Die Farbe Rosa besänftigt. Sie fördert den Aggressionsabbau und damit auch die innere Ruhe.  

Wenn du dich oft niedergeschlagen fühlst, kannst du durch die Farbe Rosa zu guter Laune gelangen. 

Auch im Umgang mit deinen Mitmenschen kann Rosa ein guter Berater sein: Die Farbe hilft dir, deine Empathie und Sensibilität gegenüber anderen zu steigern.

 

Emotionale & mentale Wirkung von Rosa

Rosa steht auf der ganzen Welt für Jugend und Weiblichkeit. Zu Rosa gehören also im positiven wie allerdings auch im negativen Sinn die typisch weiblichen Eigenschaften.

Gerade im kreativen Bereich hat Rosa Potential. Denk nur mal an Pink Panther, der weltberühmt wurde. 

Es können spannende Aussagen entstehen, wenn wir Rosa entgegen allgemeiner Erwartungen kombinieren. Stell dir z.B. einmal eine lebensgroße Pferdeskulptur in Rosa vor – anstatt ein kleines Plüschhäschen in Rosa. Weißt du, was ich meine? So kann auch eine Kombination von Rosa, Grau und Silber eine raffinierte Wirkung erzielen!

 

Rosa als Kleidungsfarbe 

Wer ein Kleidungsstück in dieser Farbe trägt, strahlt Herzlichkeit, Gelassenheit und Zufriedenheit aus. Kombinierst du Weiß mit Rosa, so wird das Weibliche in deinem Outfit noch verstärkt.

Magst du Rosa? Ich liebe Rosa und auch Pink! Ich weiß aber auch, dass die Gefahr besteht, dass das ganze Outfit schnell „tussig“ aussieht. Wenn man Pink oder Rosa zu großflächig einsetzt (gerade im Business), kann das schnell in eine Richtung gehen, die du nicht beabsichtigst. Deshalb ist es wichtig, Rosa mit Basisfarben zu kombinieren. Kombiniert man Rosa z.B. mit Braun, so wird das ganze Farbbild etwas „kuscheliger“ und steht für Gemütlichkeit und Geborgenheit. 

Was sagt Rosa noch als Kleidungsfarbe aus? 

  • Eleganz: Wenn du dich gern in Rosa hüllst, übst du dich in vornehmer Zurückhaltung. Statt mit deiner Kleidung machst du mit deinem Handeln und Wirken auf dich aufmerksam. Wenn du in deinem Outfit auf die Farbe Rosa setzt, wirkst du elegant, aber nicht kühl.

  • Gelassenheit: Rosa hat eine beruhigende Wirkung. Und das strahlt der Träger eines rosafarbenen Kleidungsstücks auch aus. Vor allem sensible und feinfühlige Zeitgenossen bevorzugen diese Farbe.

 

Wenn Rosa deine Lieblingsfarbe ist...

Die Farbe Rosa sagt über ihren Liebhaber Folgendes aus: die Person ist herzlich, feinfühlig, gelassen und zufrieden

Meine Liebe, waren deine Lieblingsfarben schon mit dabei? 

Welche Infos findest du besonders interessant und was hast du dir aus diesem Blogartikel für dich mitgenommen? Und weißt du schon, welche (neue) Farbe in deinem nächsten Outfit auf jeden Fall dabei sein muss?


Wenn du Fragen haben solltest oder dir individuellen Rat bei deiner Auswahl der perfekten Farbe wünschst,
kannst du mich hier gerne kontaktieren.

 
Pinn mich!

Pinn mich!

 
 


 
 
Pinn mich!

Pinn mich!